Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

TLT News

Bis zu 40 t in vier Wochen instand setzen: Neue Servicewerkstatt ermöglicht kostengünstige und schnelle Revisionen von Industrieventilatoren. Bei industriellen Belüftungsanlagen wird zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit gelegt: Es werden deutlich weniger Neuinvestitionen in diesem Bereich getätigt und stattdessen alte Anlagen möglichst lange genutzt und instandgehalten. Um ihre Kunden dabei zu unterstützten, nahm die TLT-Turbo GmbH, einer der größten Ventilatorenhersteller weltweit, Anfang November 2017 in Bad Hersfeld eine neue Servicewerkstatt in Betrieb. In dieser sollen zukünftig Revisionen und Reparaturen an allen Typen industrieller Großventilatoren, sowohl radial als auch axial und mit Gewichten von bis zu 40 t, durchgeführt werden. Dazu wurde die Fertigung um 1500 m² erweitert und somit die Fertigungs- und Montageflächen den neuen Bedürfnissen angepasst.

„In Bezug auf Revisionen treffen unsere Kunden ihre Entscheidungen vermehrt preis- und zeitbasiert, was durch den wachsenden Kostendruck seitens des Kunden begründet werden kann“, erklärt Matthias Adamy, ‎Sales Director After-Sales-Service bei der TLT-Turbo GmbH. „Dadurch steigt der Bedarf an kostengünstigen und schnellen Revisionen. Deshalb haben wir uns entschlossen, eine Servicewerkstatt zu errichten, die unsere Kunden durch einen schnellen, flexiblen und unkomplizierten Service unterstützt.“ Insbesondere eine rasche Bearbeitung stellt hier eine wesentliche Anforderung dar, da ein zügiger Austausch defekter oder wartungsbedürftiger Rotoren entscheidend ist: Durch eine geringe Durchlaufzeit können Stillstandszeiten verkürzt und die Anlagenverfügbarkeit erhöht werden. Aus diesem Grund werden in der Servicewerkstatt zukünftig drei Arten von Revisionen angeboten, die sich durch einen standardisierten Ablauf für Befund und Instandsetzung auszeichnen: Neben der Standard- und der befundorientierten Revision gibt es nun auch eine sogenannte Eilrevision. Diese umfasst lediglich vier bis sechs Wochen, was eine Zeitersparnis von etwa sechs Monaten gegenüber einer herkömmlichen Wartung und Instandhaltung bedeutet. Mit der Reduzierung der Bearbeitungszeit geht zudem eine Kostensenkung einher.

Trotz der kurzen Dauer kann TLT Turbo mithilfe von Komponententests, Funktionstests für Rotoren, Qualitäts- und Oberflächenrissprüfungen höchste Qualität garantieren. Die Fachwerkstatt verfügt zu diesem Zweck über qualifiziertes Personal, alle erforderlichen Maschinen- und Prüfgeräte für die Demontage, Reinigung, Befundung, Reparatur und Montage, sowie eine enge Anbindung an die Fachabteilungen, wie beispielsweise die Konstruktion und Qualitätssicherung. „So ist im Gegensatz zu einer Instandsetzung vor Ort eine Befundung in der Servicewerkstatt vorteilhafter, da am Einsatzort der Ventilatoren oftmals Ausstattung, Werkstatt und personelle Unterstützung nicht ideal sind“, führt Adamy aus. „Eine Revision direkt beim Kunden sollte deshalb stets eine Ausnahme aufgrund besonderer Umstände sein.“

Prozessoptimierung für eine reibungslose Abwicklung

Damit aber auch bei voller Auslastung eine reibungslose Abwicklung der Aufträge in der Werkstatt sichergestellt werden kann, wurden getrennte Sektionen für die De- und Endmontage eingerichtet und Weg- und Transportoptimierungen realisiert. „Aufgrund der stark verkürzten Bearbeitungszeit erfordert das neue Konzept eine stete Verbesserung der internen Prozesse und externen Kommunikation. Durch eine effiziente Kooperation und Kommunikation mit Unterlieferanten beispielsweise können Ersatzteile schneller angeliefert und verbaut werden“, bestätigt Adamy. Insbesondere bei Bauteilen mit vergleichsweise langen Lieferzeiten bietet TLT-Turbo seinen Kunden Beratungstermine bezüglich der Ersatzteilhaltung an, so dass Revisionen möglichst ohne Verzögerungen durchgeführt werden können. Die räumliche Erweiterung ermöglicht zudem deutlich mehr Flexibilität und Platz zum Handling von Werkstücken aller Art. Zu diesem Zweck wurden mehrere Lagerregale installiert, in denen bis zu 450 Paletten untergebracht werden können. Besonderen Wert legt TLT-Turbo auf die Transparenz und Nachverfolgbarkeit der Aufträge: So kann der Status der Revision jederzeit online abgefragt werden.

Die neue Servicewerkstatt wurde am 08. November 2017 ausgewählten Geschäftspartnern im Rahmen eines Customer Days vorgestellt. „Wir wollen der Industrie signalisieren, dass bei uns der Service im Fokus steht. Dafür setzen wir hochqualifiziertes Personal ein, das sich genau mit Befundungen, Reparaturen und dem Ersatz von Teilen auskennt“, so Adamy abschließend.